Herzlich willkommen, lieber Leser!

Du hast Andis kreative und kritische Seite gefunden, wo er seine Geschichten, Gedichte und Spiele vorstellt, sowie gelegentliche Rezensionen und gesellschaftskritische Kommentare verfasst. Sieh‘ Dich in Ruhe um, es gibt viel zu entdecken! Andis Vorstellungsseite ist ein guter Startpunkt.

Das aktuelle Kapitel meines Fantasy-Fortsetzungsromans Die Anstalt von Arkheim ist Kapitel 99 – Magische Momente.

Werbeanzeigen
Published in: on September 26, 2008 at 5:58 pm  Comments (25)  
Tags: , , , , , , , ,

Die besten deutschen Fußballvereine, Ausgabe 2019

Wenn es auch sonst wieder etwas stiller auf Ein Platz für Andi geworden ist, so will ich doch diesen traditionellen jährlichen Eintrag nicht missen!

Falls Ihr meine Tabelle noch nicht kennt oder wieder vergessen habt, wie sie zustande kommt, könnt Ihr dies in diesem Eintrag nachlesen. Von der Tabelle des letzten Jahres könnt Ihr Euch zu allen früheren Tabellen durchklicken.

Und so sieht es dieses Jahr aus: (mehr …)

Es ist eingerichtet – bitte upgraden!

Es hat doch mal wieder eine ganze Weile gedauert, aber jetzt habe ich endlich auf meinem englischsprachigen Rollenspielblog IMAGINATION meine chronologische Geschichte der Rollenspiele bis zu dem Punkt gebracht, an dem ich sie hier auf EIN PLATZ FÜR ANDI bereits hatte – allerdings mit einigen gewaltigen Unterschieden: Abgesehen natürlich davon, dass ich sie auf Englisch verfasst habe, ist sie nun weitaus reichhaltiger – sowohl was die Anzahl der besprochenen Rollenspiele angeht, als auch in Bezug auf die Menge an Informationen, die ich zu diesen liefere.

Viel wichtiger ist allerdings, dass diese Informationen nun auch weitaus besser recherchiert sind als zuvor! Tatsächlich besteht zwischen meinen ersten Anmerkungen hier und meinen Aussagen dort ein dermaßenes Gefälle, dass ich die entsprechenden deutschen Einträge hier nicht guten Gewissens so stehen lassen kann. Daher habe ich mich entschlossen, sie zu löschen und auf ihre Entsprechungen auf IMAGINATION zu verweisen, womit ich gleich nach Veröffentlichung dieses Posts hier beginnen werde. Falls Ihr es also noch nicht getan haben solltet, sucht nach meinen rollenspielgeschichtlichen Abhandlungen bitte ab jetzt hier:

 

IMAGINATION Index Page

 

Published in: on Mai 9, 2019 at 1:54 am  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , ,

IMAGINATION – Andi hat mal wieder ein neues Blog

Es musste ja so kommen. Was einst für Magic galt, gilt natürlich nur um so mehr für das Hobby Rollenspiel: Die meisten Menschen, mit denen ich mich darüber austauschen möchte, verstehen kein Deutsch, aber nur die wenigsten kein Englisch. Also beginne ich wieder damit auf Englisch zu bloggen. Da ich EIN PLATZ FÜR ANDI für deutsche Posts reservieren will, musste ich dafür ein weiteres Blog einrichten – mein bislang viertes, falls jemand mitzählt.

Ich präsentiere Euch daher:

 

IMAGINATION

 

Published in: on Februar 19, 2019 at 8:32 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , ,

Linksgrün versifft

Ich habe diesen Artikel hier auf Spiegel Online gelesen und möchte Euch einige kurze Gedanken dazu mitteilen.

Die Autorin versucht sich an einer subtilen, meiner Ansicht nach recht konstruierten Interpretation, aber ich denke, die Sache verhält sich eigentlich ganz einfach: Siff ist eklig. Und wenn man sich vor etwas ekelt, will man es loswerden.

Durch die Assoziation mit Siff und das Ansprechen des durch dessen Benennung ausgelösten Ekelgefühls werden die so bezeichneten Personen entmenschlicht und wird es gerechtfertigt, sie entsprechend zu behandeln. Wer versifft ist, ist menschlicher Müll, ist ein Parasit, ein Volksschädling, Abschaum – alle diese Begriffe sind in der gleichen Weise motiviert und in rechten Kreisen schon lange in Gebrauch.

Mit jener systematischer Entmenschlichung wird die Hemmschwelle gesenkt, Menschen unmenschliche Dinge anzutun; wird die Geisteshaltung etabliert, aus der Gewaltexzesse, Pogrome und die systematische Vernichtung politischer Gegner und unliebsamer Bevölkerungsgruppen geboren werden. Diese Verrohung der Sprache ist der erste Schritt auf dem Weg in eine rechte Pöbel- und Gewaltherrschaft.

Dies hier habe ich vor über elf Jahren geschrieben, und dies hier vor gut zwei Jahren. Beide Male ging es mir darum aufzuzeigen, dass Nazis keine Ausnahmeerscheinung waren und sind, sondern lediglich die extremsten und am leichtesten zu erkennenden Vertreter eines weitaus größeren Teils der Menschheit mit solchen Überzeugungen, und dass es nicht nur gerechtfertigt, sondern notwendig ist, diese Menschen als Nazis zu identifizieren und zu bekämpfen – und zwar bevor sie nach ihren ersten Schritten weitere machen und an ihr Ziel gelangen.

In dem Spiegel-Artikel heißt es „dass nicht alle, die ihre Gegnerinnen und Gegner als „links-/rotgrün versifft“ bezeichnen, durch und durch Faschisten und Faschistinnen sind“, und man hört und liest auch immer wieder, dass es kontraproduktiv sei, Menschen als Nazis zu bezeichnen, weil man sie damit erst in diese Ecke drängen würde.

Ich widerspreche hier energisch! Nazi ist, wer wie ein Nazi denkt, spricht oder handelt; und wer Begriffe wie „linksversifft“ auf politische Gegner aus der gesellschaftlichen Mitte anwendet, qualifiziert sich. Wenn wir diese Einordnung erst akzeptieren, sobald aus der halbherzig geleugneten Ideologie politische Realität geworden ist, ist es zu spät. Diese Gefahr war niemals wirklich nur hypothetisch, aber unterdessen ist sie akut.

Rollenspiel-Mechaniken: Fudge Dice

Für das entsprechend benannte Spielsystem entworfen, werden Fudge Dice beim daraus hervorgegangenen Fate und zahlreichen weiteren auf Fudge bzw. Fate basierenden Rollenspielen benutzt. Die ihnen zu Grunde liegende Idee ist einfach und gut (und nicht zufällig auch diejenige, die ich bereits seit knapp dreißug Jahren bei PHERS und dessen Vorläufern verwende): Aus den Spielwerten einer Figur soll man unmittelbar ablesen können, welche Ergebnisse man bei einer Probe auf diese Werte im Durchschnitt erwarten darf. Daher benutzen Spielwerte und Zielwerte der Proben die selbe Skala, und das durchschnittliche Wurfergebnis ist dementsprechend null (denn das durchschnittliche Probeergebnis soll ja gleich dem Spielwert sein).

Wenn man sich Fudge Dice nun ansieht, dann sind dies vier sechsseitige Würfel, die aber nur zwei unterschiedliche Symbole zeigen, und zwar jeweils zwei „+“ und zwei „-“ pro Würfel. Außerdem sind jeweils zwei Würfelseiten unbezeichnet. Geworfen werden sie alle vier gemeinsam, Plus- und Minuszeichen werden miteinander verrechnet, und ein etwaiger Überschuss verschiebt das Ergebnis vom Spielwert aus entsprechend weit nach oben oder unten. (mehr …)

Die interessantesten in den 70ern erschienenen Rollenspiele aus heutiger Sicht

Nachdem ich mich unterdessen weitaus eingehender mit der Materie befasst habe, bin ich nicht mehr zufrieden mit meinen Originalversionen der Einträge in dieser Reihe. Ihr findet diese deswegen in komplett überarbeiteter, weitaus umfassenderer, und vor allem vielfach korrigierter Form hier: IMAGINATION Index Page

Rollenspiele von D&Damals bis ??? – 1979

Nachdem ich mich unterdessen weitaus eingehender mit der Materie befasst habe, bin ich nicht mehr zufrieden mit meinen Originalversionen der Einträge in dieser Reihe. Ihr findet diese deswegen in komplett überarbeiteter, weitaus umfassenderer, und vor allem vielfach korrigierter Form hier: IMAGINATION Index Page

Rollenspiele von D&Damals bis ??? – 1978

Nachdem ich mich unterdessen weitaus eingehender mit der Materie befasst habe, bin ich nicht mehr zufrieden mit meinen Originalversionen der Einträge in dieser Reihe. Ihr findet diese deswegen in komplett überarbeiteter, weitaus umfassenderer, und vor allem vielfach korrigierter Form hier: IMAGINATION Index Page