Die Wurzel allen Übels

Die Berichterstattung zum Amoklauf in Emstetten ist wieder einmal äußerst aufschlussreich. Der 18-jährige Täter hat sich also Schusswaffen und Sprengstoff über einen Online-Waffenhändler besorgt, soso. Selbstverständlich wurden aus der Politik sofort Konsequenzen gefordert!

…es wurde nämlich wieder einmal der Ruf laut, „Killerspiele“ wie Counterstrike zu verbieten, das der Täter, ebenso wie Zehntausende andere Jugendliche, gespielt hat!

Belibt nur die Frage: Sind unsere Politiker dumm und unfähig, oder heuchlerisch und populistisch – oder vielleicht alles zusammen?

Auch hier scheinen wir uns die USA zum Vorbild nehmen zu wollen: Verfügbarkeit von Waffen = kein Problem. Computerspiele = böse.

In einem völlig anderen Zusammenhang, nämlich unserem UN-Mandat in Afghanistan, lesen wir, dass die Militärvertreter anderer Nationen fordern, „die Deutschen müssten das Töten lernen“. O Schande über uns, was ist nur aus der guten alten Zeit geworden, als es noch hieß, der Tod sei ein Meister aus Deutschland? Wie konnten wir nur unsere ureigensten Instinkte verlernen und verleugnen?

Anstatt sich mit dem Auslöschen feindlichen Lebens zu beschäftigen, spielen unsere Soldaten lieber mit Totenschädeln herum. Hier vermisse ich übrigens eine genauere Ursachenforschung – haben denn die schuldigen Uniformträger nicht in ihrer Freizeit vielleicht Computerrollenspiele gezockt, möglicherweise sogar in der Rolle von Nekromanten?

Wir haben offensichtlich ein Disziplinproblem in Deutschland. Wie wäre es denn mit folgendem Lösungsansatz: Alle Besitzer von „Killerspielen“ wie Counterstrike, World of Warcraft, Magic: The Gathering oder Schach werden zwangsweise zur Bundeswehr eingezogen und in den Süden Afghanistans versetzt. Da sie ja bereits die Hemmung zu töten durch den verrohenden Einfluss der virtuellen Realität verloren haben, können sie dort unserer ureigensten deutschen Aufgabe gerecht werden.

Hier in Deutschland hingegen herrscht dann Friede, Freude, Eierkuchen, denn das Problem von Schusswaffen tragenden Amokläufern ist ja bekanntlich erst mit der Entwicklung der Computerspielindustrie aufgetreten, und nicht etwa mit der Entwicklung und Verbreitung von Schusswaffen.

Advertisements
Published in: on November 21, 2006 at 11:59 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://zeromant.wordpress.com/2006/11/21/die-wurzel-allen-ubels/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s