Die Welt dreht sich weiter

Mein Lieblingszitat von Erich Kästner:

„Die Zeit vergeht. Sie weiß es nicht besser.“

Gerade habe ich es noch einmal gegooglet, um sicher zu gehen, dass ich es korrekt zitiere – und noch auf Seite eins der angezeigten Ergebnisse mein eigenes Blog gefunden.

Wie lange ist das jetzt schon wieder her? Ziemlich genau ein Jahr. Einerseits gar nicht sooo lang. Andererseits bin ich in dieser Zeit zwei Mal umgezogen und habe zwei Mal darauf gewartet, dass mein Internet-Zugang freigeschaltet wird.

Mein Gott, ich bin schon wieder ein Jahr älter geworden… Wo soll das bloß hinführen!

Die Zeit, blödsinnig wie sie ist, vergeht auf geradezu unanständige Art und Weise. Da habe ich mich doch neulich nach langem Warten ENDLICH wieder hier zurückgemeldet. Neulich. Neulich? Knapp drei Wochen ist das schon wieder her! Wo ist diese Zeit nur geblieben?

…sie ist vergangen. Sie wusste es nicht besser.

Zur Erklärung, Rechtfertigung, Entschuldigung, was auch immer Euch angebracht erscheint: Beinahe unmittelbar, nachdem ich wieder die Möglichkeit besaß, mich intensiv in der Internetwelt zurück zu melden, streckte mich die wohl bösartigste Grippe, die ich jemals hatte, nieder. (Und ich hatte schon einige recht bösartige Grippen; ich bin irgendwie anfällig dafür.) Schreiben ging gar nicht. DENKEN war schon problematisch, ehrlich gesagt.

Und dann hatte ich plötzlich so viele andere Dinge zu tun. Ich schrieb anstatt für eine nunmehr für zwei Magic-Seiten eine wöchentliche Kolumne. Ich begann damit, ein für alle Mal meine Magic-Kartensammlung auf Vordermann zu bringen (wir reden hier von einem Verwaltungsaufwand, der dem einer Inventur in einem typischen Einzelhandelsgeschäft gleichkommen dürfte). Auch Privates forderte seinen zeitlichen Zehnten.

Vor allem aber war mir einfach nicht klar, wie schnell die Zeit verging! Knapp drei Wochen? Gefühlt war es maximal eine – ich hatte doch neulich erst gebloggt, dachte ich. Letzte Woche oder so eben.

Dann begannen meine Leser hier und auf Zeromagic zaghaft nachzufragen. Und erst dadurch wurde mir bewusst, wie lange meine Untätigkeit im Blogbereich tatsächlich andauerte.

Die Zeit vergeht – das ist ihr Trick, mit dem sie gleichzeitig stehen bleibt und davon rennt. Einerseits nahm ich ihren Verlauf kaum wahr. Andererseits stellte ich fest, wie die Welt sich weiter drehte. Was war denn noch einmal aus der Diskussion um den Klimawandel geworden? Das Thema wird so nebenbei noch ab und zu erwähnt, aber so richtig scheint es nicht mehr auf der Tagesordnung zu stehen. Was ist denn nun mit jenem Gesetzentwurf passiert, der zuletzt endlich sogar in der seriösen Presse alarmiert kommentiert wurde? Ich WEISS es nicht einmal.

Die Themen unserer Gesellschaft sind längst völlig andere, und erschreckenderweise doch auch irgendwie immer die selben. Ein Sturm fegt über Europa, die SPD wird sich nicht einig, wie sie zu ihrem Vorsitzenden steht, im Nahen Osten sterben Israeli und Palästinenser. In Russland wird ein Pseudodemokrat zum Päsidenten gewählt. Ein Bundesligatrainer verliert drei Spiele in Folge und steht auf der Abschussliste. Sind das die Meldungen diesen oder letzten Jahres?

Im Westen, Süden, Osten und Norden nichts Neues. Die Welt tritt so lange auf der Stelle, bis sie wieder einmal stolpert und mächtig auf die Fresse fliegt. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Vielleicht ist die Zeit gar nicht so blöd. Vielleicht wissen WIR es nicht besser.

Wie auch immer, ich werde mich jetzt wieder mehr um meine Blogs kümmern. Und vielleicht auch wieder um die Welt. Mal sehen.

Advertisements
Published in: on März 2, 2008 at 3:22 am  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s