Ein Not-Update für ZzzzZ

Ich hatte mir ja wirklich vorgenommen, die von mir online gestellte Version von ZzzzZ nicht mehr anzurühren, bis sich auf Grund von Playtesting-Ergebnissen Änderungen am Spielablauf ergeben – die meisten Korrekturen haben mit Tippfehlern oder der Vereinheitlichung von Formulierungen zu tun; und selbst wenn sich wieder einmal etwas deutlicher wahrnehmbare Dinge wie Kartennamen, Kartendesign oder die Zuordnung von Kartentext auf verschiedene Karten ändern sollten: So lange die veröffentlichte Version und meine interne sich einheitlich spielten, wollte ich keine zwischenzeitlichen Updates mehr machen.

Nun ist es aber ein Naturgesetz (und zwar eines von denen, die nach einem gewissen Murphy benannt wurden), dass man etwas nur veröffentlichen muss, damit einem siedendheiß mindestens eine Sache einfällt, die man vor dieser Veröffentlichung wirklich hätte bedenken müssen, und genau so ist es geschehen: Die Sonderaktion, die einst Goldfund und später dann Zufallsfund hieß, tat für den Spielablauf nicht das, was sie sollte. Einmal finden Spieler damit viel zu häufig Gold (ich hatte die Chance zewar korrekt als 5/18 – ein knappes Drittel – ausgerechnet, aber aus irgendeinem Grund ein Sechstel dafür im Hinterkopf behalten). Zum anderen wurden gute Würfe mit den Findern damit zusätzlich belohnt (je mehr unterschiedliche Quellen man erwürfelt, desto besser ist das üblicherweise, wenn es auch Ausnahmen gibt).

Die ursprüngliche Intention, eine Sonderregel für spezielle Finderkonstellationen zu erschaffen, war eigentlich gewesen, ein Trostpflaster bei schlechten Würfen darzustellen (das führte dann zu meiner unzulänglichen und irregeleiteten Einführung von Schätzen); nicht etwa gute zusätzlich zu belohnen! Die Intention speziell beim Zufallsfund war, dass auch Spieler, die ihre Strategie ursprünglich nicht auf Gold ausgerichtet hatten, zufällig etwas davon in die Hände bekommen konnten – es ist ein wesentliches Element von ZzzzZ, dass Spieler zwar mit Präferenzen für bestimmte Strategien in eine Partie gehen können, es sich aber für sie lohnt, die sich für sie tatsächlich ergebenden Optionen zu nutzen. Für Quellen leistet dies der Mechanismus des Erschließens, aber Gold ist wichtig genug, dass es speziell hierfür etwas Ähnliches geben sollte.

Sobald mir aufging, wie unzulänglich Goldfund meine ursprünglichen Intentionen umsetzte, wusste ich, dass ich in den Spielablauf eingreifen musste, BEVOR irgendjemand ZzzzZ testet. Und die Lösung, die ich nun gefunden habe, ist perfekt: Sie entschädigt für schlechte Würfe (die mit wenigen unterschiedlichen Quellenarten); sie tritt mit der richtigen Häufigkeit auf (exakt 1/6); und sie nutzt bestehende Regeln (die Chaoszauber) – damit stellt sie nun auch eine Parallele zu den Umleitungen der Direktattacken dar. Zwar findet man jetzt nicht direkt Gold, kann sich nun aber sehr wahrscheinlich im nächsten Zug etwas beschaffen, und der Anreiz dafür liegt in der richtigen Größenordnung: Anstatt, dass einem das Gold einfach in den Schoß fällt (man erhält ja im Erschließen auch nicht direkt bestimmte Quellenarten; es lohnt sich eben manchmal nur mehr, sie zu erschließen), bekommt man die Möglichkeit, insgesamt tendenziell etwas mehr Quellen zu erschließen (der lockende Vorteil), die tendenziell von unterschiedlicheren Arten sind (der sanfte Wink mit dem Zaunpfahl, dass man sie im nächsten Zug gegen Gold eintauschen könnte). Noch ein anderer Vorteil ist es, dass man mit einer gewissen Chance auch die Möglichkeit erhält, stattdessen eine Chimäre/Chaoszauber-Strategie zu beginnen, die ansonsten tendenziell ein wenig unattraktiv erscheint, da der logisch nächstliegende Schritt, wenn man eine Strategie des Quellenansammelns verfolgt, normalerweise das Hinarbeiten auf ein Team von GEZ und dazu passendem Verbündeten ist, die das Erschließen vieler gleichartiger Quellen verlangt. (Genau deswegen war die Erweiterung von ZzzzZ2 hin zu ZzzzZ3 übrigens ursprünglich entstanden: Um mit Gold, Chimäre, Chaoszaubern und Arkanen Zaubern eine stärkere Diversifikation zu forcieren.)

Alles in allem ist die neue Regel geschätzt eine Million Mal besser (die vorherige war richtig schlecht, und die jetzige ist richtig gut und erscheint im Nachhinein so offensichtlich…), und daher musste ich ZzzzZ damit so rasch wie möglich updaten. (Dann habe ich die Gelegenheit auch gleich genutzt, um gleichzeitig bei WWWWW eine minimal missverständliche Formulierung auf dem Basilisk zu reparieren, aber das erwähne ich nur wegen der im Promillebreich liegenden Chance, dass jemand dies bemerkt und sich wundert.) Dies ist nun geschehen:

Veränderte Karten in ZzzzZ und WWWWW: Zufallsfund (chance discovery) wird zu Durchbruch (breakthrough) mit komplett neuem Effekt; Spielinventar (game inventory) referiert nun den neuen Kartennanen.

Zusätzliche veränderte Karten in WWWWW: basilisk erhält einen funktional identischen, etwas eindeutigeren Kartentext.

Und jetzt hoffe ich WIRKLICH, dass ich in absehbarer Zeit kein weiteres Update für dieses Spiel veröffentlichen muss…

Advertisements
Published in: on Februar 13, 2013 at 8:53 am  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s