Eine rasche Bundesliga-Prognose, bevor es hier und dort wieder weitergeht

Jaja, ausgerechnet Fußball ist mal wieder das Thema meines ersten Eintrags auf EIN PLATZ FÜR ANDI nach meiner jüngsten längeren Pause… War nicht so geplant, aber was soll’s: Kaffeesatzlesen macht einfach zu viel Spaß, und so eine Prognose sollte man schon machen, bevor der erste Spieltag beginnt!

Also:

1. Die Bayern werden wieder Meister, mit einer weiteren herausragenden Saison, wenn auch nicht so spektakulär wie letztes Jahr, was Punktausbeute und Abstand zum zweiten Platz angeht. Die Mannschaft ist einfach zu gut; das Ligasystem verhindert, dass einzelne Ausrutscher den Gesamterfolg gefährden (was in Pokalwettbewerben immer passieren kann); und durch die Neuverpflichtung von Guardiola, den ganzen begleitenden Rummel und den höllischen Konkurrenzkampf schleicht sich auch keine Sattheit ein.

2. Dortmund wird wieder Vizemeister, macht aber den Titelkampf im Gegensatz zur Vorsaison etwas spannender. Der BVB hat nicht ganz die Qualität, vor allem in der Breite, wie die Bayern, ist aber trotzdem, auch dank des Ausnahmetrainers Klopp, dem Rest der Liga ein gutes Stück voraus. Tatsächlich sind die Jungs letzte Saison etwas unter ihren Möglichkeiten geblieben (in der Liga, nicht in der Champions League, wo sie brilliert haben!), und trotz des Abgangs von Götze und den Störfeuern um Lewandowski ist das Team dank guter Einkäufe und nachrückender Talente (Ducksch, zum Beispiel) insgesamt sogar eher noch etwas stärker geworden.

3. Leverkusen und Schalke sehe ich von den Möglichkeiten her nahezu gleichauf; Schalke hat den teureren Kader, aber Leverkusen funktioniert irgendwie konstanter. Das Bayer-Team hat sich nicht so verstärkt, wie sie es sich gewünscht hätten (während bei fast allen anderen Mannschaften frühzeitig Vollzugsmeldungen eintrudelten, kamen aus Leverkusen erst einmal immer nur Berichte über Absagen), aber letztlich bilden Son und Kießling vermutlich keine schlechtere Offensive als Schürrle und Kießling, Can könnte eine Verstärkung sein, die viele seiner Kritiker überrascht, und allgemein passt der ganze Kader irgendwie besser zusammen als bei Schalke. Da die Liga ein Marathon ist, sehe ich daher Bayer knapp auf Platz drei.

4. Im Team von Schalke steckt mehr Geld und mehr Potenzial, aber auch mehr Leistungsschwankungen. Auf europäischer Ebene war Schalke in den letzten Jahren oft stark, aber zwischendurch gab es immer wieder diese Durchhänger in der Liga, und ich fürchte, auch Keller wird diese nicht verhindern können. Farfan, Huntelaar, Jones, Hildebrand – das sind alles TYPEN nach alter Sportkommentatorenlesart, welche ihre Mannschaft mitreißen können… aber eben in beide Richtungen.

5. Achtung, jetzt wird es beliebig! Ernsthaft; hinter den ersten vier der letzten (und meiner Ansicht nach auch kommenden Saison) klafft zur Zeit einfach noch eine Lücke. Bei Wolfsburg, Stuttgart, der HSV und Mönchengladbach steckt das meiste Geld im Kader – aber alle vier Vereine demonstrierten zuletzt auch, dass Geld eben nicht alles ist. Mein Tipp für Platz fünf ist Wolfsburg, bei dem die Nachwehen des Amokläufers Magath so langsam ausklingen, das jetzt einen vernünftigen, ruhigen Trainer und eine zielgerichtete Transferpolitik hat, und wo einfach viele gute Spieler versammelt sind, die jetzt die Chance haben sich in einem hoffentlich funktionierenden Team zu beweisen. Außerdem ist Wolfsburg finanziell auch in der Lage, sich in der Winterpause noch einmal gezielt hochkarätig zu verstärken, um auf verletzungsbedingte Ausfälle oder unerwartete Formkrisen zu reagieren, was bei der Konkurrenz so nicht der Fall ist.

6. Einer muss ja Sechster werden, oder? Erst hatte ich hier einen anderen Verein zu stehen, aber dann habe ich mich doch für den HSV entschieden. Dabei glaube ich nicht einmal, dass er dieses Jahr viel besser spielen wird als letztes Jahr – vielleicht ein bisschen konstanter – aber das wird wohl auch nicht nötig sein. Rudnevs, van der Vaart, Aogo, Jansen, Westermann… alles Spieler, welche die Erwartungen an sie nicht mehr oder noch nicht so GANZ erfüllen, aber letztlich immer noch gutklassige, solide Bundesligaakteure; und Rene Adler ist für mich einer der drei besten Torhüter der Liga (die anderen beiden sind Neuer und Weidenfeller). Es genügt, ein kleines bisschen aus dem Mittelmaß heraus zu ragen; und ich denke, das trifft auf den HSV zu.

7. Wahrscheinlich ist danach wieder Mönchengladbach mit einem Platz im internationalen Geschäft an der Reihe; weniger wegen der eigenen Stärke, und mehr wegen der vergleichsweise schwachen Konkurrenz. Favre ist der richtige Trainer, um aus einem Team mit guter, aber nicht herausragender Qualität das Optimum heraus zu holen. Oh, und ich erwarte große Dinge bei Max Kruse, der den einzigen echten Lichtblick bei dieser seltsamen USA-Reise der deutschen Nationalmannschaft dargestellt hatte!

8. Den VfB Stuttgart würde ich gerne höher sehen (und hatte ihn auch schon dort platziert), aber mein Bauchgefühl hat mir dann doch davon abgeraten. Leider ist dieser Verein, was die Konstanz angeht, so eine Art Schalke auf niedrigerem Niveau, aber mit größerer Schwingungsdauer… will sagen, da wechseln sich immer wieder großartige mit miserablen Halbsaisons ab. Hauptsächlich ist es übrigens der jüngste Auftritt in der Euro League Qualifikation, der mich zweifeln lässt – das war schon schwach! Insgesamt fürchte ich auch, dass der Stuttgarter Kader im direkten Vergleich in der Qualität ein klein wenig hinter dem des HSV und von Gladbach zurück bleibt.

9. Armin Veh leistet in Frankfurt solide Arbeit. Letztes Jahr hat das nach einem sensationellen Saisonstart für die Euro League gereicht, aber meine Prognose sieht das als Ausschlag nach oben und bezieht sich stattdessen auf den Erwartungswert. Platz neun ist dabei immer noch ziemlich gut für ein Team, das erst letztes Jahr aus der Zweiten Liga zurückgekommen ist, aber, wie gesagt, Armin Veh leistet wirklich solide Arbeit.

10. Das ist das Potenzial, welches Hannover 96 realistisch besitzt, und das werden sie, denke ich, auch einlösen, auch wenn die Vereinsführung sich anderen Illusionen hingibt. Hannover heute ist nicht stärker als das Hannover, das vor zwei Jahren in der Euro League mitspielen durfte, und das war ein Ausreißer nach oben gewesen. Eigentlich sollte der Verein glücklich sein, konstant nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben (ist wirklich nicht lange her, dass dies anders war!), aber ich sehe schon die Trainerdiskussionen erneut beginnen, falls der Tabellenplatz zweistellig zu werden droht…

11. Jetzt gehe ich mal ein wenig gegen den allgemeinen prognostischen Trend an: Ich denke, Hoffenheim wird sich diese Saison so langsam freischwimmen! Klar, der Kader ist noch aufgebläht und nicht perfekt abgestimmt, und man weiß nie, wann Hopp seinem Verein mal wieder einen abrupten Richtungswechsel verordnet, aber generell schlummert in der TSG viel Potenzial, und wenn man Gisdol die nötige Ruhe gibt, damit zu arbeiten, dann ist der Dorfverein kein Abstiegskandidat mehr.

12. Nein, beim SV Werder Bremen passt zur Zeit vieles nicht zusammen, aber man kann die Weltuntergangsphantasien auch übertreiben. Von ihrer einstigen Größe sind sie zwar Lichtjahre entfernt, aber den dringlichsten Abstiegskandidaten sind sie dann doch noch ein Stückchen voraus. Langfristig hoffe ich allerdings wirklich, dass ich den Bremern wieder Euro League Teilnahmen vorhersagen kann! Das Potenzial dafür besitzt der Verein immer noch, auch wenn es zur Zeit tief verschüttet ist.

13. Immer, wenn ich als Berliner versuche, mich für die Hertha zu erwärmen, versetzt sie mir einen Nackenschlag. Was ist das nur für ein Hauptstadtclub, der sich seit Jahrzehnten als Fahrstuhlverein geriert? Das dürfte europaweit einmalig sein! Aber nach einer sehr guten Aufstiegssaison, und mit einem sehr guten Trainer bin ich wieder einmal optimistisch. Noch einmal runter in die Zweite Liga, das kann nicht sein, das darf nicht sein…

14. Beim 1. FC Nürnberg wird bodenständig und mit Augenmaß gearbeitet. Hier weiß man, dass jeder Platz vor dem 16. ein Erfolg ist, und deswegen werden sie sich diesen Erfolg auch in der kommenden Saison erarbeiten.

15. Für mich ist hier eine kleine Schwelle zu erkennen; hinter den recht dicht beieinander liegenden Teams auf den Plätzen davor erwarte ich einen gewissen Abstand zu den vier Abstiegskandidaten. Diese wiederum zu platzieren, das erscheint mir wie eine Lotterie… Für den letzten Nichtabsteiger (ohne Relegation) entscheide ich mich für Mainz 05. Tuchel mag zuletzt größenwahnsinnig geworden sein, aber er ist kein schlechter Trainer, und er besitzt ein funktionierendes Team, wenn auch von bescheidener Qualität. Ich zweifle daran, dass Mainz in 5 Jahren noch in der ersten Bundesliga spielen wird, aber zur Zeit besitzen sie noch die Möglichkeiten und den Willen, sich zu halten.

16. Die jüngste Rückrunde der Ausgburger war ebenso sensationell wie ihre Hinrunde katastrophal. Wie soll man da einschätzen, wo ein Verein steht? Die Fähigkeit, nach Strohhalmen zu greifen, haben sie jetzt zwei Jahre in Folge bewiesen, und die Relegation ist dieses Jahr ihr passender Strohhalm. Es wird schwer genug für sie, zwei Vereine zu finden, die sie hinter sich lassen können.

17. Sicher habt Ihr Euch schon gefragt, wo der aktuelle Euro League Teilnehmer SC Freiburg nur bei mir abgeblieben ist? Da habt Ihr Eure Antwort! Der Ausverkauf des Kaders; die zusätzliche Belastung der Euro League Gruppenphase; die Selbstüberschätzung nach einer Ausnahmesaison… ich sehe Freiburg zum Ende der Saison hin aus dem unteren Mittelfeld immer weiter nach unten durchgereicht, und schließlich von Augsburg noch knapp abgefangen.

18. Dann bleibt also noch Eintracht Braunschweig. Ich wünschte wirklich, ich könnte diesem Verein eine günstigere Prognose stellen, denn ich habe mich sehr gefreut, dass sie nach so langer Abwesenheit endlich ins Oberhaus zurückgekehrt sind, aber ich will mich nicht selbst (und Euch natürlich auch nicht!) belügen: Der Kader gibt einfach nicht mehr her. Nach der fantastischen Hinrunde war die Eintracht am Ende mehr in den Aufstieg hinein gestolpert als alles andere; nicht zuletzt auch dank der unerwarteten Schwäche von Köln und Kaiserslautern. Ich denke nicht, dass der Verein sich in der Ersten Liga blamieren wird – vermutlich werden sie am Ende deutlich besser dastehen als Fürth zuletzt – aber letztlich wird es einfach nicht reichen.

Das war’s dann also – in einem Jahr wissen wir mehr!

Advertisements
Published in: on August 9, 2013 at 7:19 pm  Comments (2)  
Tags: , , ,

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Vorweg: Mir machen solchen Prognosen auch immer Spaß, man kann sich herrlich drüber streiten was jetzt für und gegen die einzelnen Vereine spricht und liegt am Ende eh meist total daneben. Ich hatte mir ehrlich gesagt etwas mehr „Risiko“ von deiner Prognose erhofft, als die ersten Vier wieder auf die gleiche Position zu setzen, gewürzt mit ein paar Argumenten die man so vielleicht noch nicht gehört hat. Aber es ist wie es ist.

    Ich schreibe mal ein paar Punkte auf, bei denen ich anderer Meinung bin:

    2. BVB: Der beste Mann bei Dortmund Jürgen Klopp ist geblieben und will „noch mehr Pressing“ spielen. Das ist denke ich das positive. Allerdings sehe ich wesentlich mehr Risiko. Ob die Neuen einschlagen kann man nicht sagen, beide kamen aus schwächeren Ligen und müssen auch erst ihre Klasse, sowie ihr funktionieren im Dortmunder System unter Beweis stellen. Außerdem klafft durch den langfristigen Ausfall von Piszcek ein großes Loch auf den AV-Positionen. Ich sehe folgende Szenarien: Erfolgreich in CL und Pokal, dafür „nur“ ~60 Punkte in der Liga oder früheres ausscheiden und Liga > 66 Punkte. Eine kleine Chance auf den Meistertitel bei optimalem Verlauf und null Verletzungssorgen ist auch drin.
    Ein Knackpunkt könnte sein, dass das Pressingspiel des BVB mittlerweile recht gut bekannt ist und der Spieler, der gegen gut eingestellte Gegner den Unterschied machen konnte (Götze) jetzt weg ist. Dass Dortmund stärker einzuschätzen ist, würde ich daher (und v.a. wegen Piszcek) eher verneinen.

    3. Leverkusen: Kurz: Sehe ich deutlich schwächer als letzte Saison. Zwei wichtige Spieler verloren, dazu auf der enorm wichtigen Position des AV. Hilbert überzeugt mich nicht, Can ist zwar potenziell stark, allerdings auf einer Position auf der Leverkusen sowieso schon viele starke Spieler hat. Ich rechne damit, dass Leverkusen nur auf Platz 5-6 landet.

    4. Schalke: Hier käme natürlich voll die Fanbrille zum Vorschein. Deshalb nur folgende Anmerkungen: 1. letzte Saison war verletzungsmäßig eine absolute Seuchsaison. Teilweise hätte das Lazarett eine eigene Elf stellen können. 2. Wie du auf die Liste dieser vier Spieler kommst, die angeblich die Mannschaft runterziehen können verstehe ich überhaupt nicht. Farfan ist seit 3 Jahren der konstanteste und verlässlichste Spieler bei Schalke. Die einzigen Leistungseinbrüche sind nach Länderspielabstellungen von denen spät aus Peru zurückkommt. Hildebrand ist seitdem er hier ist immer ein Musterprofi gewesen und hat auch leistungsmäßig konstant gehalten. Huntelaar hatte letzte Saison zwar eine Formkrise, nicht zuletzt wegen Verletzungen, ist aber auch keiner der Unruhe in die eigene Mannschaft bringt. Jones ist sicher noch der Kontroverseste aber auch er zieht die Mannschaft nicht nach unten, wenn dann seine zu ungestüme Art auf dem Feld. Wenn es etwas gibt was Schalke dringend verbessern muss, dann ist es die taktische Ausrichtung. Hier hoffe ich auf Keller und dass er niemals mehr System wählt bei dem im zentralen Mittelfeld kein einziger kreativer Spieler steht.

    5. EL-Anwärter: Hier wird es auch bei mir dünn. Tendenziell würde ich Gladbach stärker sehen, weil deren Neuzugänge vom letzten Jahr besser integriert sind und Raffael sowie Kruse starke Neuzugänge sind, wobei Raffael sogar schon unter Favre gespielt hat. Frankfurt sehe ich ebenfalls etwas stärker, weil sie alle ihre Leistungsträger halten konnten. Hamburg sehe ich deutlich schlechter und damit meine ich Platz 12+. Das Chaos ist dem Verein ist einfach so riesig und Fink halte ich für einen schwachen Trainer. Dass man momentan anscheinend sogar noch überlegt Rudnevs zu verkaufen sagt eigentlich schon alles.

    6. Abstiegskandidaten: Freiburg sehe ich dann doch stärker, sie gehen dem Ganzen ja sehenden Auges entgegen und wissen um ihre Ausgangslage. Da vermute ich eher noch Bremen weiter unten. Mainz sehe ich dafür schwächer, bereits letzte Saison ging in der Rückrunde ohne Szalai nicht mehr viel. Ich sehe einfach niemanden der für die Mannschaft zuverlässig Tore schießen soll, da hilft auch ein guter Trainer wie Tuchel nur begrenz viel.

    > Das war’s dann also – in einem Jahr wissen wir mehr!
    Allerdings! Danke für deine Prognose

    PS: Habe deine Bundesliga-Statistik nicht vergessen. Bin fast fertig, fehlt nur noch ein Feature

    • Die erste Tendenz nach 5 Spieltagen: Hamburg scheint Dir Recht zu geben; ansonsten liege ich mit meiner Einschätzung bislang besser als Du! Aber klar, 5/34 sagt noch seeeehr wenig…


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s