Cindy’s first and only blog entry

(A warning for the faint of heart: This entry is about suicide. My suicide. Do not read it if that topic bothers you.)

I guess this comes as a surprise to you? I am a little surprised, too. I suppose everyone who knows me will be surprised as well – expect for Charly. Charly is never surprised. As a matter of fact, he once told me: „Cindy, one day you are going to commit suicide.“ Granted, he said it after I refused to kiss him, but I don’t think he did it out of spite. Charly has the gift – no, the curse! – to see into the future. I am convinced of that.

So why is it that I will commit suicide? You cannot understand that without knowing a bit more about me. Well, you probably still won’t understand it afterwards, but it’s worth a try. That’s why I’m blogging about it now, even though I never blog (I feel a proper blog should revolve around private matters, and private matters are supposed to stay, well, private.) I need people to know why I do it. That’s kinda the point.

First of all, my real name is not Cindy. That is my true name. Are you confused? See, I do not believe that reality has a lot to do with real truth. Reality is all those borings things and happenings out there, but truth is in our heads, in our minds. I know that my true name is Cindy, no matter what my parents think it should be. (Charly, by the way, has actually a real boring, typical German name. I am convinced his true name is Charly, though, and he never objected. Well, towards that at least.)

Oh, and I am a German girl. If you are a native English speaker, you might have noticed! While I guess my English is really okay for a German teenage girl, it’s probably not good enough to not betray the fact that it is not my native language. I spent a few weeks in England last summer, and people went on telling me that my English was „good, no honestly, really good!“ I think what they really meant was „thanks for trying, little German girl“. I mean, the girls also used to tell me how cute I looked in my petticoat and my black corsage. Not that I disagree! But if they really liked my look that much, why hadn’t they tried it out themselves? I did not exactly invent it, so they must have known it before we met. They just wanted to be nice to me. For some reason everyone always wants to be nice to me. Well, I’m not complaining!

So, why do I write this in English? Can’t you guess? See, English is my true native language. I just happened to be born in the wrong country. Stupid reality, always messes things up! So I had to learn my true native language – is this stupid or what?

Now you know I am a German teenager (although barely, I’d be turning twenty later this year), and that I do not consider reality to be truth. Oh, and that I like the gothic lolita look! That is a start. But it is certainly not enough to understand why I will commit suicide.

One thing you need to know about me is that I am not depressive or despaired! I’m not even sad most of the time, even though I like to listen to emo music sometimes – Anne Clark is God! That is important. (This means, you should write it down – just kidding!) Actually, I’m pretty happy!

And why wouldn’t I be? I’m young, I’m pretty, and I found my true love. How many people can say that? Well, actually – all of them! That’s the point. Everyone can be happy, if they just manage to accept that reality is not the truth! What does it matter how you really look when you know that in truth you’re outstandingly beautiful? (Admittedly, it helps a little if your mirror reinforces your beliefs!) What does it matter how old you really are when you know in your heart that you are in your prime?

And why do people make such a fuss about heartbreaking and doomed love? Love is in your soul, not in your heart, or your groin, or your glands, or whereever. It is a state of mind. Making it real can only dull and taint it.

Charly doesn’t understand that. He’s the smartest person I know – okay, I do not know that many persons – but he just doesn’t get this. He always wants our love to become real. You know, kissing and groping and all that stuff. Not that I didn’t like that! I tried it out with a few other people (boys and girls, in case you wanted to know – oh, you did want to know, right?), and it was okay. No, really, it was nice! But it didn’t compare to true love.

Charly is my true love. He knows that, but he is unhappy about it. He thinks reality is more important than truth. That is because he thinks too much and dreams too little. I tried to explain it to him, but how could that have worked? It couldn’t, of course. Explanations only work for reality. Truth, you must feel! When you attempt to rationalize, you are already succumbing to reality.

I tried my best, though. I made him listen to „Our Darkness“ an whole evening. (Did I mention Anne Clark is God?) How could he not understand?

Through these city nightmares you’d walk with me
And we’d talk of it with idealistic assurance
That it wouldn’t tear us apart
We’d keep our heads above the blackened water
But there’s no room for ideals in this mechanical place
And you’re gone now

Charly said it was a good song, but too repetitive (It’s not! It’s revolving!). He said the lyrics were fine, but a little overdone. He was rationalizing, goddammit! He couldn’t just listen and feel.

Through a grimy window that I can’t keep clean
Through billowing smoke that’s swallowed the sun
You’re nowhere to be seen

Why do people not realize that our senses are just dulling our perception? Even scientists know nowadays that you see with your mind, not with your eyes. Reality just gives you inspiration to make up your own truth.

Doubting all the time
Fearing all the time
Doubting all the time
Fearing all the time
That like these urban nightmares
We’d blacken each other skies

If you rely on your senses too much, you lose sight of the truth. You might notice that your lover has pimples, or that he does not smell that good, or that he is clumsy with his hands. None of which really matters if you truly love him! But once you let reality in, it will destroy the truth. You’ll start thinking (always a bad thing to do!): „He is not as pretty as I thought. Why do I love him? What is it that attracts me to him?“ – and bang! – you’re rationalizing your love away. That must not happen! I love Charly more than anything else (okay, except myself, maybe… just maybe!) I do not want to see our love destroyed by reality!

So, reading what I wrote so far, I just realize that this is a lot more about my love with Charly than about my suicide. Time to get back on track. (I’m a train! „Whooo Ooo“!) See, I’m happy with my life – my true life – but so many people around me are not. Charly is just one example (There, I’m talking about him again!) They feel that they are missing out on the best things in life. They are afraid that their lives are too short, and that their wishes will never come true. And that is why they are afraid of death.

I am not afraid of death. I mean, death is just the end of your real body, of your real existence, but how can it be the end of your true self? I guess that is what religions are all about: Trying to convince people that they only die if they believe they do. I do not believe in death. Not in my death, at least. I am not religious, though. There is always so much mumbo-jumbo connected to religion. They always want to convince you of their truth. I mean, their truth is better than no truth (truth always beats reality), but why take theirs when I can make up my own? Maybe I’ll invent my own religion, the Church of Cindy! Anne Clark is my God (but you knew that by now, didn’t you?), and Charly and I are the Holy Pair of Eternal True Love! Dang, I guess I have to convert Charly first… He doesn’t believe in anything, I’m afraid.

Oh no, this is about Charly again! Well, you should expect that your thoughts revolve around your true love all the time, but it is kinda distracting. Where was I? Oh right, I said I am not afraid of death. And that’s what it’s all about: Not being afraid of it! See, once I got the idea in my head that I could end my life (ah, that sounds much better than „commit suicide“ – why didn’t I think of that earlier?), I was asking myself: „Why not? You’re not afraid of it – at least that’s what you tell yourself – then why don’t you do it?“

See, I believe that reality has no bearing on truth, so what do I need it for? I will continue to exist somewhere, somehow, and I will still be myself and I will still be in love with Charly. Actually, this is just the best way to stay in love with him forever! Because, if I keep on living, maybe one day reality will manage to creep back into my life, and Charly and I will blacken each other’s skies. That is a horrible thought!

I am not afraid of death, I am just afraid of reality. There, now you have it! I need to leave reality before it gets too much of a grip on me. That’s all! I don’t suppose you’ll understand. You’ll still cling to your precious reality. Well, if that works for you, fine!

That is why I will end my life (so much better than that other expression!) Not right away, probably – I guess I still want to find a little more inspiration from this reality. After all, death can not escape me, can it (now, was that witty or what!?) Also, that Church of Cindy thing sounds really awesome! However, since I might be too busy when I finally decide to do myself in (now that was the most ugly way to say this that I could think of, uargh!), I write this blog entry a little in advance. Since you don’t know my real name, you cannot do anything about it anyways (so don’t try!) And Charly wouldn’t, because he loves me.

Charly, if you read this: I’ll always love you! But you know that. You never understood, but you always knew. Always held knowledge for more important than understanding, did you?

Have a nice life, everyone! I’ll meet you all someplace else. Maybe you do not believe in your immortality, but I do!

Love, Cindy

Zu weiteren Geschichten
Veröffentlicht on August 25, 2007 at 1:24 pm  Comments (11)  
Tags:

11 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Ich habe den Text gelesen.
    Ich kenne die Bedeutung der Wörter.
    Ich habe ihn noch nicht verstanden.

    „Charly has the gift – no, the curse! – to see into the future.“
    Diese Correctio (nennt man doch so oder?) klingt abgedroschen und ist doch eigentlich unnötig, denn Cindy weiß doch, dass es ein Fluch ist. (und im Gegensatz zu Charly begreift sie es auch) Das fällt ihr doch nicht erst in diesem Moment ein.

    „I need people to know why I do it. That’s kinda the point.“
    Warum ist ihr das so wichtig? Müsste es ihr nicht wichtig sein, dass die Leute es verstehen (understand) und nicht wissen (know)?

    „First of all, my real name is not Cindy. That is my true name. Are you confused? See, I do not believe that reality has a lot to do with real truth.“
    Du schreibst „REAL truth“, ist das beabsichtigt?

    „It couldn’t, of course. Explanations only work for reality.“
    Wenn Erklärungen nur für die Realität funktionieren kann sie mir doch unmöglich Wahrheiten erklären, aber versucht sie nicht genau das?

    „I love Charly more than anything else (okay, except myself, maybe… just maybe!)“
    Ich glaube du geht hier zu logisch ran. Sie würde ihn immer mehr lieben als sich selbst. Liebe ist doch alles für sie, es ist die Wahrheit, ihre Existenz. Wenn sie sich selbst mehr lieben würde als ihn, könnte sie eine „echte“ sexuelle Beziehung mit ihm anfangen, ohne sich vor den Konsequenzen fürchten zu müssen. Diese Textstelle wirkt auf mich als ob Charly versuchen würde einen Text aus Cindys Perspektive zu schreiben. Hmm ja, meine Theorie könnte stimmen. Das würde bedeuten, dass Cindy schon tot ist und Charly versucht zu verstehen, warum und darum diesen Text schreibt. Morgen werde ich versuchen meine Theorie weiter zu untermauern. (Du darfst es mir natürlich gerne sagen, wenn ich mich total auf dem Holzweg befinde…)

    Warum muss die Geschichte eigentlich auf Englisch sein? Könnte nicht genau so gut ein englisches Mädchen auf Deutsch schreiben? Außerdem ist dein Englisch zu schlecht, denn jemand, der sich sicher ist, dass Englisch seine wahre Sprache ist und der denkt, dass er nur durch Englisch Wahrheit erleben kann, wird alles daran setzten Englisch perfekt zu sprechen, denn er wird auch in englisch denken wollen. Aber eigentlich ist das mit der Sprache eh etwas komisch, weil Sprache immer nur beschreibt und niemals wirklich vermitteln kann. Es geht doch darum zu fühlen und nicht zu denken…

    Dadurch, dass dieser Text einen fiktiven und einen reellen Autor hat ist es um so schwerer deine Intention zu erfassen, wahrscheinlich verschmilzt sie ja sogar teilweise mit der von Cindy. Jetzt wo ich mir vorstellen kann, dass eigentlich Charly (sein echter Name ist ja wahrscheinlich Bert :-) der fiktive Autor ist, wird das Ganze noch komplizierter…

    Momentan verwirrt mich die Geschichte noch zu sehr. Nochmal „Schreibblockade, selbstverschuldet“ ( https://zeromant.wordpress.com/2007/04/24/schreibblockade-selbstverschuldet/#more-113 ) zu lesen hat mir auch nicht wirklich weitergeholfen…

    Meine Erkenntnis für heute: Nur zu Wissen ist schlecht. Nur zu Verstehen aber auch.

    Die Geschichte ist auf jeden Fall sehr reizvoll, für mich die bis jetzt interessanteste deiner Geschichten.
    Ich verspüre echt große Lust sie morgen noch mal zu lesen, aber erstmal muss ich schlafen um einen klaren Kopf zu bekommen. Zum Schluss noch ein Zitat, was mir beim Lesen der Geschichte eingefallen ist.

    „Hör auf, es zu versuchen. Mach es!“

  2. Your comment is awaiting moderation… Der Link musste aber sein!
    Nur falls mein Kommentar im Spammfilter landet und du ihn so erst in 3-4 Tagen finden würdest.

  3. Wenn er Moderation erwartet, befindet er sich nicht im Spamfilter. Das ist auch gut so, denn der Spamfilter wird regelmäßig automatisch gesäubert, so dass es passieren kann, dass Kommentare verloren gehen, wenn ich nicht immer mal wieder nachsehe (was ich aber häufig tue). In der Warteschleife hingegen ist der Kommentar sicher.

    Zu Deinem Kommentar: Ja, Cindy schreibt nicht völlig widerspruchsfrei und stringent, sondern tippt einfach das, was Ihr gerade einfällt. Wenn ihr Text komplett Sinn ergeben würde… würde er ja auch wiederum keinen Sinn ergeben, oder?

    Ich habe den Eintrag auf Englisch verfasst, gerade WEIL mein Englisch nicht perfekt ist, sondern ungefähr auf dem Niveau von Cindy – ein Effekt, den ich anders nicht erreichen kann, denn so deutsch zu schreiben, wie eine Engländerin es schriebe, bekäme ich niemals hin!

    Was Deine andere Vermutung angeht: Nein, ich denke nicht, dass Charly diesen Eintrag verfasst hat. Jetzt, wo ich darüber nachdenke, frage ich mich, ob es Charly überhaupt „wirklich“ gibt…

    Auf jeden Fall Danke für Dein Feedback!

  4. Als „native speaker“ hatte ich Spass daran die Geschichte zu lesen, sie wirkt, zumindest auf mich, flüssig, trotzdem launig und sie erinnert mich – vermutlich nicht nur zufällig – sehr an meine verwirrte Gefühlswelt und meine dezenten Probleme mit der Realität als Anne Clark meine Göttin war…

    Ich erspare mir jeden Versuch einen Sinn hinein zu interpretieren mit dem ich vermutlich sowieso falsch läge… ich muss es nicht verstehen, ich mag die Geschichte einfach – das ist auch das einzige Kriterium, dass für mich wichtig ist *smile*

  5. Ok verstehe ich das richtig dass dieser Text der versuch war von andreas irgend ein nicht existentes mädchen zu erfinden und aus ihrer sicht zu schreiben?

    Wenn ja wofür? Ich finde den Blog hier an und für sich gut er berichtet über interessantes aus dem nachbarland aber ja ich sehe hier einfach denn sinn nicht ein ich dachte vor allem zuerst, dass dies wirklich ein reales mädchen geschrieben hätte und du das deshalb in deinem blog bringst weil dir das irgendwie nahe geht.

    Ka vielleicht sehe ich einfach das hochstehende hinter all dem nicht (konnte noch nie was für literatur abgewinnen). Aber ich bin jedenfalls enttäuscht, denn ich hasse lesen und mache es nur wenn ich etwas interessantes zu erfahren hoffe wie einen bericht oder sowas, aber nicht nur eine fiktive geschichte, die wahrscheinlich nichtmal soo weit von der Realität entfernt ist.

    naja es ist dein blog und wenn du gerne solche geschichten schreibst nur zu einfach eine vorwarnung zuerst wäre schön, so muss ich meine leseabneigung nicht zu überstrapazieren.

    btw 20 und schon einige erfahrungen mit männern und frauen jojo nette phantasie

  6. Hm, eigentlich spricht der Header doch für sich … kann es da zu Missverständnissen kommen?

  7. Da stimm ich Taubenhaucher mal zu, ich finde es sehr eindeutig… und btw. es gibt Frauen, die haben mit 20 tatsächlich Erfahrungen mit Frauen und Männern gemacht

  8. ja habe den header nachher auch gesehen sorry ich hatte nen link direkt auf den text hier bekommen deshalb war ich etwas überascht und ja klar gibts das Ivy abber nunja sowas zu lesen klingt schon sehr nach männerfantasie auch wenn es sicher beispiele dafür in der realen welt gibt (abgesehen davon müssen ja phantasieen nicht immer komplett unrealistisch sein)

    sorry nochmal wenn man genau gelesen hätte und nicht über den direkten link hierher gekommen wäre, wäre es klar gewesen, war halt einach auch nicht etwas was ich hier erwartet hätte, da andreas normalerweise eher zu richtigen dingen komentare abgibt.

  9. That’s just great!
    Hab den text gelesen und bilde mir zumindest ein,ihn in reality verstanden zu haben, sollte ich es falsch interpretiert haben, hab ich es zumindest in my own truth verstanden.
    dieses mädchen ist eine träumerin und hat sich, weil ihr die realtät nicht gefällt (ihr zu brutal ist, hr *charly* sie vielleicht gar nicht wirklich liebt, sie keine freunde hat…)eine Traumelt erschaffen, die für sie wirklichkeit=truth ist. denn eigentlich, und ich glaube damit rechtfertigt sie auh ihren begriff truth, wissen wir ja genau genommen gar nicht was uns unsre sinne alles vorgaukeln und ob nicht dass was wir als realität bezeichnen auch nur ein großer traum ist. ich finde die geschichte sehr gelungen,vielleicht weil ich auch selbst gern so schreibe.

  10. Also irgendwie finde ich es gruselig, wenn jemand schreibt „ich hasse lesen“. Das passt wohl einfach nicht in meine Wirklichkeit, naja, nur so nebenbei. Ach, und ich kenne so einige Mädels (und Jungs) in dem Alter (teilweise sogar noch jünger) mit Erfahrungen mit Jungs und Mädchen, kommt vor allem in dem Gothic-Lolita Bereich gar nicht so selten vor. Naja, die Jungs sehen ja da eh aus wie Mädchen und umgekehrt, da ist das wohl egal. Und die stehen ja außerdem alle auf Yaoi und so, das ist wohl auch nochmal ein Faktor, der da vielleicht mitspielt..

    Also, ich hab die Geschichte grad nochmal gelesen (beim ersten Mal vor Monaten hab’sch nix geschrieben, weil naja… Wenn sie ganz blöd gewesen wär hätt ich bestimmt da schon was dazu gesagt ^^) und sie gefällt mir. Melli hat sich früher immer Cindy genannt…Mhm. Solcher Leute Blogs les ich immer gern, auch wenn’se nur fiktiv sind.

    Betreffzeile: „Thinking you might like a flower from a pretty girl…“

  11. Much appreciated!


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s