einsam

Mami, warum hörst du mich nicht? Ich kann dich doch auch hören, wie du kochst. Willst du mich denn nicht hören?

Bitte, Mami, lass mich wieder aus dem Schrank! Es tut mir wirklich ganz doll leid, dass ich an deine Sachen gegangen bin. Ich werde es auch nie wieder tun, ganz großes Ehrenwort! Nur, die Schranktür stand halt offen, und die Flaschen waren so schön bunt. Aber ich weiß jetzt, dass kleine Mädchen daraus nicht trinken dürfen. Es hat auch ganz doll gebrannt.

Bitte, Mami, sei mir nicht mehr böse! Ich will ab jetzt auch immer ganz brav sein, damit du dich nie wieder über mich ärgern musst. Du warst so furchtbar wütend, ich habe unglaublich Angst bekommen. Ich verstehe, dass ich etwas ganz entsetzlich Schlimmes gemacht habe, und dass du mich deswegen einsperren musstest.

Aber willst du mich denn nie wieder herauslassen? Ich bin doch schon so lange hier drin, bestimmt schon eine Woche oder zwei. Ich weiß es nicht genau, es ist doch immer dunkel hier. Und ich bin so furchtbar hungrig, und mir ist so kalt. Und ich bin ganz doll einsam.

Ich weiß doch, dass ich ein böses Kind war, aber ich will es wieder gut machen, ehrlich! Mami, ich vermisse dich. Ich wünsche mir so sehr, dass du mich in den Arm nimmst und mir sagst, dass du mir verzeihst. Warum sprichst du nicht wenigstens mit mir?

Bist du denn nicht auch einsam ohne mich? Du hast doch auch sonst niemand, seit Papa damals weggegangen ist. Und du hast doch immer gesagt, du hättest gern mehr Zeit für mich, aber du musst Geld verdienen gehen, und nur deswegen muss ich so oft allein bleiben. Vermisst du mich denn gar nicht?

Mami, ich kann dich doch weinen hören. Du weinst so oft, seit ich böse war. Ich wollte doch nicht, dass du weinen musst, bestimmt! Ich will es wieder gut machen, Mami. Lass mich doch heraus! Ich kann doch die Tür nicht alleine öffnen. Bitte, Mami!

Nein, Mami, geh nicht fort! Komm zurück, Mami, bitte! MAMI!

MAAAAAMIIIIII!!!!!

Hast du mich gehört? Du kommst zurück! Bitte mach die Tür auf, ja?

Bittebittebitte!

Hurra, du hast die Tür geöffnet! Ich freue mich ja sooo sehr, dich wiederzusehen, Mami! Freust du dich nicht auch? Sieh nur, ich weine gar nicht mehr. Warum weinst du noch?

Wieso siehst du mich nicht an?

Wieso nimmst du mich nicht in den Arm?

Mami?

Wieso gehst du durch mich hindurch?

Zu weiteren phantastischen Geschichten
Advertisements
Veröffentlicht on Juli 1, 2007 at 12:45 am  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://zeromant.wordpress.com/andis-sonstige-geschichten/einsam/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Zuerst habe ich ja gedacht das Kind ist Blind und Stumm gleichzeitig geworden, hat dann aber doch nicht so richtig gepasst. Zum Glück war es dann auch doch nicht so schrecklich. Das kleine Mädchen tut einem aber wirklich schrecklich Leid. Gute Geschichte, das Ende ist aber durchaus vorhersehbar.

    Oh man, es ist echt gruselig, wenn im dunklen Zimmer etwas raschelnd umfällt, genau nachdem man gerade eine Geistergeschichte gelesen hat…


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.