Rollenspiele von D&Damals bis ??? – 1975

(Ich stütze mich in meiner chronologischen Einordnung hauptsächlich auf die Wikipedia-Seite Timeline of tabletop role-playing games, an der ich auch selbst schon massiv herumeditiert habe.)

1975 befinden wir uns immer noch in der absoluten Frühzeit des Rollenspiels, weswegen ich zu allen in diesem Jahr erschienenen Spielen (na gut, es sind ja auch bloß vier) etwas schreiben möchte. Diese Publikationen sind Teil der Rollenspiel-Geschichte, und das ist ein Grund sie zu würdigen. (Auch wenn es vielleicht keinen anderen gibt.)

 

Tunnels & Trolls

Tunnels & Trolls ist das zweitälteste Rollenspiel überhaupt. (mehr …)

Werbeanzeigen

Rollenspiele von D&Damals bis ??? – 1974 (Dungeons & Dragons)

(Ich stütze mich in meiner chronologischen Einordnung hauptsächlich auf die Wikipedia-Seite Timeline of tabletop role-playing games, an der ich auch selbst schon massiv herumeditiert habe.)

Es war einmal vor langer Zeit (soll heißen, Anfang der 1970er), da leitete ein junger Mann namens Dave Arneson eine „Kampagne“ (denn so nannten Wargamer eine Serie zusammenhängender Szenarios), die mit herkömmlichem Wargaming trotz häufiger Kampfsituationen kaum noch etwas zu tun hatte: Inspiriert von den Szenarios von David Wesely, in welchen dieser als unbeteiligter Schiedsrichter (das war neu in der Wargaming-Szene!) einzelne Figuren zu individuellen Handlungen ermutigte, welche nicht umittelbar mit dem Kampfgeschehen zu tun hatten, konzentrierte Arneson sich nunmehr ausschließlich auf einzelne Spielfiguren, welche die Alter Egos ihrer Spieler in einer Fantasy-Welt namens Blackmoor darstellten. Diese Kampagne war die erste Rollenspielkampagne, und Dave Arneson war der erste Rollenspielleiter.

Es ist vermutlich wahr, dass ohne die Zusammenarbeit von Arneson mit Gary Gygax, und insbesondere auch ohne den Geschäftsinstinkt des Letzteren Dungeons & Dragons niemals entstanden wäre; und es ist unbestreitbar, dass der Name Gygax viel stärker im Bewusstsein der Allgemeinheit verankert ist. Nichtsdestotrotz heißt der wahre Erfinder des Rollenspiels Dave Arneson. Er ist am 7. April 2009 gestorben, und wenn es so etwas wie einen „RPG Memorial Day“ geben sollte, dann wäre dies das passende Datum dafür.

Aber nun zum eigentlichen Thema:

Mit Dungeons & Dragons fing es also an. (mehr …)

Rollenspiele von D&Damals bis ??? – Einleitung: Was ist eigentlich ein Rollenspiel?

Ich habe mich in den letzten Wochen intensiv mit Rollenspielen aller Epochen befasst („aller Epochen“ liest sich jetzt vielleicht deutlich beeindruckender, als es ist – diese Unterhaltungs-/ Kunstform ist schließlich jünger als ich!) und mich dabei insbesondere in die Anfänge dieses Hobbys eingelesen. Dementsprechend schwirrt jetzt jede Menge Zeugs zu diesem Thema in meinem Kopf herum, das ich dann eigentlich auch gleich niederschreiben kann.

Wer meine Karriere als Magic-Schreiber verfolgt hat weiß, wie sehr ich chronologische Rückblicke mag! Deswegen werde ich natürlich „von vorn“ anfangen, in 1974, dem Jahr, in dem alles begann. Vorher sind allerdings noch ein paar Dinge zu klären, und ich beginne gleich mit der wichtigsten Frage:

 

Was ist ein „Rollenspiel“ überhaupt?

(mehr …)

Was ist eigentlich aus PHERS geworden?

PHERS – das PHantastische ErzählSpiel – ist meine Bezeichnung für meine bevorzugte Herangehensweise an mein liebstes Hobby (Rollenspielen, oder eben Erzählspielen), sowie für meine Sammlung von Theorien und Spielprozeduren, mit denen ich diese Herangehensweise umsetze. Vor unterdessen bereits schon wieder beinahe einem Jahrzehnt hatte ich damit begonnen, systematisch Beiträge darüber zu verfassen (hier ein Link zu meinen entsprechend kategorisierten Beiträgen auf Ein Platz für Andi), aber wie es eben häufig mit besonders ambitionierten Projekten ist: Erst pausieren sie eine Zeitlang, weil man sich gerade nicht damit beschäftigen kann; dann möchte man sie eigentlich wieder aufnehmen, müsste sich dazu unterdessen aber bereits wieder gründlich neu in sie einarbeiten, wozu dann doch nicht genügend Zeit vorhanden ist; und schließlich ist so viel Zeit vergangen, dass man eigentlich auch genau so gut wieder komplett von vorne anfangen könnte, insbesondere da man unterdessen auch seine eigenen Ansichten überdacht und erweitert hat.

Ich will jetzt nicht versprechen, dass ich wieder komplett von vorne anfangen werde, möchte Euch aber zumindest mitteilen, wie ich aktuell meine Vorstellungen definiere. (mehr …)

Mein Abschied von Magic – diesmal endgültig endgültig (?)

Mein letzter Blogeintrag zum Them Magic: The Gathering ist nun länger als zehn Monate her, und das ist eine halbe Ewigkeit; vor allem, da ich in der Zwischenzeit durchaus ab und zu gebloggt habe (wenngleich auch viel seltener, als ich es mir vorgenommen hatte) – nur eben nicht mehr über Magic.

Es fühlt sich für mich unterdessen tatsächlich so an, als wenn ich mich von diesem Hobby, welches mich über beinahe ein Vierteljahrhundert langt beschäftigt hat, für das ich insgesamt bestimmt eine fünfstellige Eurosumme ausgegeben habe, und zu dem ich vermutlich an verschiedenen Stellen im Internet eine siebenstellige Anzahl von Wörtern getippt habe, endgültig abwenden würde. Ich bin selbst überrascht! Magic ist immer noch ein herausragend gutes Spiel, aber die Mühe, die ich in dieses Spiel hinein investieren muss, um es von seinem widerwärtigen Verkaufs- und Marketingkonzept zu lösen und es in eine Form zu bringen, mit der ich auch wirklich Spaß daran habe es zu spielen, ist mir nun doch einfach zu viel geworden.

Daran ist einerseits der Hersteller dieses Spiels – Wizards of the Coast – schuld, aber entscheidender ist, dass ich nicht mehr bereit bin, mir die nötige Zeit zu nehmen, mich mit Magic zu befassen. (mehr …)

Published in: on August 6, 2018 at 5:55 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , ,

Die besten deutschen Fußballvereine, Ausgabe 2018 (plus Kommentar zum Thema Özil)

Ja, ich weiß, ich bin dieses Jahr sehr spät dran, aber diese Beitragsreihe mit dem ungeschickt gewählten Titel beabsichtige ich nicht sterben zu lassen – zumindest nicht, so lange Ein Platz für Andi noch lebt. Ich will es allerdings wieder kurz machen:

Falls Ihr meine Tabelle noch nicht kennt oder wieder vergessen habt, wie sie zustande kommt, könnt Ihr dies in diesem Eintrag nachlesen. Von der Tabelle des letzten Jahres könnt Ihr Euch zu allen früheren Tabellen durchklicken.

Und so sieht es dieses Jahr aus:

(mehr …)

Ein offener Brief an Spieleerklärer und Spieleabendveranstalter

Über Twitter bin ich auf diesen Blogpost der „muwins“ gestoßen und fühlte mich dadurch angeregt, eine ähnliche Liste aus Spielersicht zu erstellen, die sich an die Erklärbären der Spieleabende richtet. Ich habe sie schon auf Twitter gepostet, aber hier ist sie noch einmal: (mehr …)

Andiquiz (2)

(Hier geht es zum ersten Andiquiz.)

1. Nach welchem Politiker ist die sogenannte „parteinahe Stiftung“ der SPD benannt?
(Scrabble: 2. Buchstabe des Nachnamens)

2. Mit welchem Begriff wird die Tonhöhe des eingestrichenen a bezeichnet?
(Scrabble: 2. Buchstabe)

3. Die vier rezenten Unterstämme der Gliederfüßer sind die Sechsfüßer, die Tausendfüßer, die Krebstiere und die Kieferklauenträger. Weiterhin gibt es noch einen ausgestorbenen Unterstamm mit einer Klasse, deren Vertreter wichtige Leitfossilien im Paläozoikum stellen. Wie heißt diese Klasse?
(Scrabble: 2. Buchstabe)

4. Auf einem seiner bekanntesten Bilder zeigt der Surrealist Rene Magritte deutlich einen Gegenstand, schreibt aber direkt in dieses Bild, dass es sich dabei nicht um diesen Gegenstand handele. Was ist das für ein Gegenstand?
(Scrabble: 1. Buchstabe)

5. Wie nennt man das obere Zuspiel beim Volleyball?
(Scrabble: 6. Buchstabe)

6. 2017 ist ein Reboot einer Zeichentrickserie für das Fernsehen von der Walt Disney Company gestartet, deren Original von 1987 bis 1990 lief. Darin spielen Dagobert Duck und dessen Großneffen Tick, Trick und Track die Hauptrollen, während Donald zumindest in der Originalserie größtenteils abwesend ist. Wie ist der Name dieser Serie?
(Scrabble: 3. Buchstabe)

7. Unsere Milchstraße gehürt zu einem Galaxienhaufen, den wir die Lokale Gruppe nennen, und der wiederum mit zahlreichen anderen Galaxienhaufen zusammen Teil des Virgo-Superhaufens ist. Seit 2014 wird jedoch auch dieser nur als Ausläufer einer noch gewaltigeren Struktur betrachtet, die etwa 100.000 Galaxien umfasst und geschätzt 100 Billiarden Sonnenmassen schwer ist. Dieser sogenannte Groß-Supergalaxienhaufen wurde mit einem hawaiianischen Wort benannt, welches so viel wie „unermesslicher Himmel“ bedeutet. Wie heißt er?
(Scrabble: 2. Buchstabe)

8. Welchen zuvor untrennbar mit ihm verbundenen Besitz tauschte Peter Schlemihl in der Erzählung von Adalbert von Chamisso gegen ein Goldsäckel ein, das niemals leer wird?
(Scrabble: 4. Buchstabe)

9. Ein klassisches Herrenschuhmodell mit charakteristischem Lochungsmuster, welches nach einer europäischen Hauptstadt benannt ist, heißt dort Karlsbader. Wie wird es weltweit zumeist genannt?
(Scrabble: 2. Buchstabe)

10. 1809 wurde ein Mann österreichischer Außenminister, welcher bei der Neuordnung Europas durch den Wiener Kongress sechs Jahre später eine führende Rolle spielen würde. Wie war sein Name?
(Scrabble: 10. Buchstabe des Nachnamens)

Das Gesamtlösungswort ist ein Fabelwesen.

Die Auflösung findet Ihr hier. Dort könnt Ihr mir auch einen Kommentar hinterlassen!

Published in: on Februar 15, 2018 at 2:37 pm  Kommentare deaktiviert für Andiquiz (2)  
Tags: