Coming Full Circle

Vor über zehn Jahren beschloss ich mit dem Bloggen zu beginnen und richtete Ein Platz für Andi als einen Ort ein, an dem ich mein kreatives Schaffen als Schreiber der Welt präsentieren wollte. In der Folgezeit war ich im Internet sehr aktiv und eröffnete weitere Blogs für spezielle Themen.

Und nun bin ich hier – und nur hier – wieder zurück, nachdem ich zum zweiten und diesmal sehr wahrscheinlich endgültigen Mal Zeromagic geschlossen habe. Was mich beim ersten Mal noch Überwindung gekostet hatte, fühlt sich heute zwingend und fraglos richtig an. Die Zeit, in der es mir sinnvoll erschien (und es vermutlich auch war), mehrere Blogs zu führen, ist eindeutig vorbei.

Das bedeutet, dass ich in Zukunft wohl gelegentlich auf Ein Platz für Andi über Magic schreiben werde, auch wenn dies natürlich ein sehr spezielles Thema ist, mit dem die meisten meiner potenziellen Leser nicht viel anfangen können werden. Dieses Hobby ist aber immer noch ein wichtiger Bestandteil meines Lebens, wenngleich auch bei Weitem nicht mehr so wichtig wie früher, und gehört daher durchaus auch hierhin. Früher, als ich dazu erheblich mehr Content verfasst und erheblich mehr Leser erreicht hatte, ergab es Sinn, dieses Thema auf ein zusätzliches Blog auszulagern, aber das ist heute nicht mehr so.

Falls Ihr mit diesem Spiel nichts anfangen könnt, lasst Euch nicht abschrecken! Ignoriert diese Beiträge einfach. Falls Ihr aber umgekehrt auf der Suche danach hierher gekommen sein solltet, lest Euch doch bitte auch in meine anderen Texte ein! Sie sind es wert.

Published in: on Juni 4, 2017 at 2:08 am  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , ,

Zwei Schritte vor, einer zurück

Na gut, man kann es auch weniger pessimistisch ausdrücken: Ich führe eine Positionsbestimmung mit zunehmender Genauigkeit durch. Gar nicht über Magic zu bloggen, das ging nicht; dazu ist mein Mitteilungsbedürfnis zu groß. Zeromagic wiederzubeleben wäre aber auch nicht das Richtige gewesen. Stattdessen habe ich jetzt einen fremdgehosteten (Denglish is schon ne tolle Sprache, newa?) Blog namens 00zero auf MagicBlogs. Alles zum Warum und Wie lest Ihr dort. Wir sehen uns!

Published in: on Oktober 17, 2013 at 5:48 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , , ,

Zurück zu den Wurzeln

Nachdem ich vor längerer Zeit bereits Andis Andersartige Ansichten als eigenständiges Blog aufgegeben habe (es hat jedoch als gleichnamige Artikelkategorie hier auf EIN PLATZ FÜR ANDI einen Rückzugsort gefunden), hat es nun auch mein nach Klickzahlen und Kommentaranzahl erfolgreichstes Blog, ZEROMAGIC, welches sich mit dem Sammelkartenspiel Magic: The Gathering befasste, getroffen. Eine ausführliche Begründung für meine Entscheidung findet Ihr dort, hier nur eine kurze Zusammenfassung: Es wurde mir zu viel und lähmte meine kreative Energie für anderes; das Spiel hat sich in einer Weise weiterentwickelt, die mir immer weniger gefiel; die Gedankenwelt der Spielerschaft hat sich zu weit von meiner Gedankenwelt entfernt.

Gerade habe ich die letzten Modifikationen an jenem Blog vorgenommen, um es als Archiv zu behalten. Das war ein komisches Gefühl – so ähnlich mag es sein, wenn man die Leiche eines einem nahe stehenden Menschen für die Beerdigung herrichtet, bei der sie ein letztes Mal in Augenschein genommen wird, bevor der Sarg geschlossen und im Grab versenkt wird. Nun ja, vielleicht ist es auch eher mit einer Mumifizierung vergleichbar… Je mehr ich über diesen Vergleich nachdenke, desto unheimlicher wird er mir, denn ZEROMAGIC siechte zuletzt zwar dahin, war aber noch nicht ganz tot – in gewisser Weise habe ich dieses Blog also lebendig begraben…

Schluss mit dem morbiden Gefasel! Aus Tod entsteht ja bekanntlich immer neues Leben, und so soll es auch hier sein. Der folgende Gedankengang, bei dem ich mich immer wieder ertappt hatte, besitzt nun keine Berechtigung mehr:

„Ich müsste mal wieder auf EIN PLATZ FÜR ANDI bloggen… und auf ZEROMAGIC auch… dafür habe ich aber nicht die Zeit… verschiebe ich das Ganze also lieber…“

Dem Spiel Magic, so großartig sein Konzept auch ist, gelang es immer wieder, mein Geld, meine Zeit und meine Gedanken überproportional selbst zu meinem durchaus großen Interesse daran in Anspruch zu nehmen. Finanziell habe ich diese Sucht mit der Auflösung meiner Sammlung in den Griff bekommen; um es zeitlich auf das richtige Maß zurechtzustutzen, sollte die Einstellung von ZEROMAGIC der richtige Schritt gewesen sein. Wenn jetzt auch die Zeit, die ich gedanklich damit verbringe, sich spürbar verringert, müssten eigentlich mehr kreative Energien für andere Dinge frei werden – und das wird sich dann, spätestens mittelfristig, auch auf EIN PLATZ FÜR ANDI niederschlagen.

Bis hoffentlich bald öfter also!

Schönheitsreparaturen

Nachdem ich mich jetzt wieder stärker auf Ein Platz für Andi konzentrieren will, habe ich erneut ein bisschen an meinem Blog herumgebastelt:

Die Widgets auf der rechten Seite habe ich ausgedünnt. Der Kalender und das monatliche Archiv sind zwar nette Ideen (und der Kalender sieht auch recht hübsch aus), aber nicht wirklich notwendig und lenken den Blick von wichtigeren Verlinkungen ab. Vor allem aber ignorieren sie ärgerlicherweise beide die Seiten des Blogs (im Gegensatz zu den als Artikeln kategorisierten Beiträgen), was den irreführenden Eindruck erweckt, dass ich viel weniger Neues publiziere, als ich es tatsächlich tue!

Zu den ganzen technischen Links unten rechts ist ein Button hinzugekommen, der es Euch ermöglicht, per E-Mail über neue Beiträge von mir unterrichtet zu werden. Leider, leider registriert auch diese Funktion keine Seiten-Veröffentlichungen, nur Artikel. Nun weise ich normalerweise, wenn ich eine neue Seite mit einer Erzählung oder einem von mir erdachten Spiel publiziere, genau deswegen auch noch einmal in einem Beitrag darauf hin, aber zum Beispiel bei meinem Fortsetzungsroman Die Anstalt von Arkheim möchte ich wirklich nicht bei jedem neuen Kapitel einen effektiv nur aus einer Verlinkung bestehenden Eintrag verfassen!

Um den Lesern dieser Geschichte eine bessere Übersicht zu verschaffen, habe ich deswegen meine internen Verlinkungen dort jetzt umstrukturiert. So verweist jedes Kapitel und jeder sonstige zu diesem Projekt gehörende Eintrag an seinem Ende entweder auf die Titelseite oder (der Normalfall) direkt auf eine neu geschaffene Kapitelübersicht. So könnt Ihr sofort erkennen, welche Kapitel bereits online sind, habt schon eine kleine Vorschau auf das, was in nächster Zeit veröffentlicht werden wird und könnt auch besser zwischen den einzelnen Seiten navigieren. Jetzt gibt es auch keine Noch-nicht-Links am Ende der Kapitel mehr – das jeweils aktuelle Kapitel verweist nur noch auf die Übersicht und alle anderen zusätzlich auf das direkt folgende Kapitel. Schließlich habe ich auch in meinen Begrüßungseintrag einen Hinweis darauf eingefügt, wie weit mein Roman aktuell bereits vorangeschritten ist, so dass jeder, der Ein Platz für Andi in seinen Lesezeichen hat, auf den ersten Blick und ohne weitere Klicks erkennen kann, ob es etwas Neues für ihn zu lesen gibt!

Jetzt könnt Ihr Euch also noch entspannter und bequemer als zuvor durch mein Blog klicken und lesen. Vielleicht findet der eine oder andere da ja auch Zeit für etwas Feedback?

Herzlich willkommen, lieber Leser!

Du hast Andis kreative und kritische Seite gefunden, wo er seine Geschichten, Gedichte und Spiele vorstellt, sowie gelegentliche Rezensionen und gesellschaftskritische Kommentare verfasst. Sieh‘ Dich in Ruhe um, es gibt viel zu entdecken! Andis Vorstellungsseite ist ein guter Startpunkt.

Das aktuelle Kapitel meines Fantasy-Fortsetzungsromans Die Anstalt von Arkheim ist Kapitel 99 – Magische Momente.

Published in: on September 26, 2008 at 5:58 pm  Comments (25)  
Tags: , , , , , , , ,

Von Blogs und Foren

Ich habe wieder einmal einen Kommentar verfasst, der lang und inhaltsreich genug ist, um einen eigenständigen Eintrag darzustellen, und ich habe es diesmal auch rechtzeitig gemerkt! Entstanden ist er als Antwort auf einen Kommentar von Minotaurus unter meinem Begrüßungseintrag:

Richtig, ein Blog ist eine Selbstdarstellung. (mehr …)

Published in: on September 26, 2008 at 12:15 pm  Comments (4)  
Tags: , , , , , , ,

Alles wird anders!

Zuletzt ist mir immer stärker ins Bewusstsein gedrungen, dass ich auf Ein Platz für Andi eigentlich völlig unterschiedliche Dinge tat, die nicht wirklich zusammen passten, und dass mich dieser Umstand wohl auch in meiner Kreativität und Schreibfreudigkeit gebremst hat.

Dieses Blog hier ist eigentlich dafür gedacht, meine kreative Seite zu beleuchten. Hier veröffentliche ich meine Geschichten, Gedichte und Spiele. Die Hauptaufgabe meiner Blogeinträge sollte eigentlich sein, meinen Schaffensprozess zu dokumentieren. Natürlich ist auch ab und zu einmal eine persönliche Notiz angebracht, insbesondere wenn ein Zusammenhang mit meiner kreativen Tätigkeit erkennbar ist, aber prinzipiell ist Ein Platz für Andi kein Tagebuch.

Dann sind da aber noch meine Gedanken und Meinungen zu den verschiedensten Themen und allerlei andere essayartige Einträge, kurze Notizen und kommentierte Verlinkungen. Diese machen den Hauptteil meiner Seite aus – aber das sollen sie eigentlich gar nicht! Mein Bedürfnis, häufig aktuellen Inhalt zu präsentieren, hat mich dazu verführt, zwei völlig unterschiedliche Ansprüche bedienen zu wollen. Das ging nicht gut und hat mich teilweise dazu verführt, Updates zu machen, nur um des Updatens wegen, hat mich teilweise aber auch gehemmt, über Themen zu schreiben, die mir gerade aktuell auf den Fingern brannten, weil ich nicht die Zeit fand, sie mit der für ein Autorenblog angemessenen Ausführlichkeit und Durchdachtheit zu behandeln.

Nun, die Lösung dieser Probleme ist offensichtlich, und deswegen präsentiere ich Euch nunmehr stolz mein neues Blog:

Andis Andersartige Ansichten

(mehr …)

Published in: on September 25, 2008 at 2:12 am  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , , , , ,

„Cindy’s first and only blog entry“

Nach all den Verlinkungen zu und Diskussionen über wichtige Themen wurde es allerhöchste Zeit, wieder einmal meine Kreativität zu benutzen. (Nicht, dass das nicht auch wichtig wäre, jedenfalls für mich!)

Ja, dieser Text ist in Englisch. Das muss sein. Er sollte aber für jeden mit Schulenglisch gut verständlich sein, also lasst Euch nicht abschrecken!

Hier also das Link zu meinem neuesten Werk: Cindy’s first and only blog entry.

Wie immer freue ich mich über jeden ehrlichen Kommentar!

Published in: Allgemein on August 25, 2007 at 1:42 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , ,